Fugensanierung

...zum Beispiel bei sekundärem Befall von Schimmelpilz, abgerissenen Fugen, durch Setzung des Estrichs oder porösen und rissigen Materials oder durch Verwitterung und UV-Strahlung. In jedem Fall muss die Fuge sachgerecht saniert werden. Hierfür ist es unerlässlich, den schadhaften Dichtstoff gründlich zu entfernen. Wichtig ist es auch, den Fugenhintergrund und die Flanken von jeglichem Restmaterials zu befreien. Um eventuell vorhandene Pilzsporen abzutöten, muss der betroffene Fugenbereich unbedingt mit einem speziellen Reiniger behandelt werden. Erst jetzt kann die Fuge neu ausgebildet werden. Hier ist besondere Sorgfalt geboten.

  • Vorher
  • Nachher
  • Verwendete Produkte

 

Hier eine von Schimmel befallene Silikonfuge, die mineralische Fuge ist ebenfalls von Schimmel besiedelt. Wird der Schimmel hier nicht entfernt, wird in Zukunft der gesamte Duschbereich davon betroffen sein.

 

Nach Entfernung und Reinigung der befallenen Versiegelung ist hier die neu versiegelte Silikonfuge einschließlich der gereinigten mineralischen Fuge zu sehen. 

 

Das S100 von Otto Chemie ist ein Premium-Sanitär-Silkon mit pilzhemmenden Eigenschaften.